Donnerstag, 3. August 2017

Willkommensgeschenk für Kollegen nach den Ferien

Gerade habe ich Willkommensgeschenke für meine lieben Kolleginnen hergestellt. Ganz angetan bin ich von dem holografischen Effekt der Karte:


Im Inneren der Karte habe ich einen Schmetterling (für weibliche Beschenkte) und einen Kolibri (für männliche Beschenkte) versteckt. Diese fliegen, wenn man die bestempelte Karte durch die Gittertasche hochzieht.

Als Deckblatt habe ich es noch dekoriert und  bin ganz gespannt auf die Reaktionen der Beschenkten!!! Das muss ich unbedingt für oder mit den Kindern auch nochmal machen :-)


 
Mehr zu den Produkten und Materialien, ein Anleitungsvideo zum Anschauen des Effekts und die Kartenmaße habe ich in einem Post auf meinem Bastelblog veröffentlicht.
 
Wenn du die Karten ebenso spannend findest, klicke hier:
 
 
Viele Bastelgrüße bis zum Schulstart wünscht
Marion Keil
 
 
 
 


Kommentare:

  1. Der Blog wird auch mehr und mehr zur Werbeplattform für Bastelmaterial oder kostenpflichtiges Schulmaterial. Schade, dass das ständig auf Grundschulblogs.de auftaucht. Das braucht niemand, nimm dich zumindest für diese Werbubg deinen Bastelblog. Verdienst du als Lehrkraft nicht genug?

    AntwortenLöschen
  2. Lies doch drüber weg!!
    Liebe Marion. Ich lese immer wieder gerne mal auch Bastelbeiträge. Die Karten gefallen mir sehr gut - nur an der Zeit zum sowas auch noch basteln fehlts 😉
    Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      du hast Recht! Wenn ich jeden missgünstigen und dazu noch anonymen Kommentar hier ernst nehmen würde, hätte ich meinen Blog wie viele andere schon längst geschlossen!!! Für Leute wie dich poste ich hier Dinge, die ich in der Schule einsetze, für gut halte, die ich kostenfrei oder für und mit Schulbuchverlagen erdacht habe und in den Ferien auch mal Dinge, für die ich "brenne" wie kreative Tätigkeiten zum Ausgleich... Lieben Dank für deinen netten Kommentar und ebenfalls schöne, entspannte Ferien- und Schultage...
      Marion

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen