Dienstag, 26. April 2016

Serviettenblume zum Muttertag

Heute möchte ich noch eine Bastelidee für den Muttertag vorstellen: eine Serviettenblume
 


 Zwei verschieden farbige Servietten pro Blume auswählen.


Den geschlossenen Rand dünn abschneiden.


Es entstehen vier Serviettenbahnen.


 Diese als Ziehharmonika falten.


Die Servietten farblich abwechselnd übereinander legen.


 In der Mitte zusammenbinden.


Zum Kreis auseinanderlegen.


Die einzelnen Lagen aufzupfen.


Bei allen Servietten aufzupfen.


Fertig ist die Serviettenblume.
 
Viel Spaß und Freude damit
Marion Keil

Montag, 25. April 2016

Einmaleins mit "Himmel und Hölle"--Spiel

Kennt ihr noch das Spiel "Himmel und Hölle"? Sehr gerne haben wir es ununterbrochen mit allen Mitschülern gespielt... Daher habe ich es nach Anregungen von englischen Seiten auf Pinterest auf das Einmaleins übertragen und zu jeder Reihe ein "Himmel und Hölle"-Spiel gebastelt:


Hier die Anleitung zum 1*1 Himmel und Hölle für alle, die es nicht mehr so parat haben:


Den Bogen ausschneiden und die Ecken farbig anmalen.


Das Blatt umdrehen und die Ecken zur Mitte falten.


Nochmal umdrehen und wieder zur Mitte falten.


Nun wie ein Buch von beiden Seiten zur Mitte falten und aufstellen:


Man schlüpft nun mit Daumen und Zeigefinger jeder Hand unter die Spitzen und kann dann das Himmel und Hölle beginnen:
Der Mitspieler wählt eine Farbe. Die auf der Ecke notierte Anzahl wie 3* wird nun mit den Fingern hin und her bewegt. In der Mitte sind nun vier Aufgaben zu sehen. Der Mitspieler wählt eine Aufgabe aus und sagt das Ergebnis. Klappt man die Ecke mit der Aufgabe auf, erscheint darunter das richtige Ergebnis. Nun wird getauscht oder ein anderer Mitspieler zum Spielen angefragt...


Und hier gibt es alle Dateien von 1*2 bis 1*9: 

Einmaleins Himmel und Hölle

Viel Spaß mit dem Spiel und den 1*1-Reihen. Hoffe es hilft auch euren Kindern zur Motivation zum Einmaleinslernen...

Wir haben es gemeinsam zum 1*3 gebastelt und die Kinder konnten sich auf einer Liste zu den Reihen, die sie möchten und noch üben möchten für den Bastelbogen eintragen...

Danach frage ich dann die Reihen bei jedem Kind durcheinander ab für den Stempel im 1*1-Pass...

Mathematische Grüße für heute
Marion Keil


P.S.: Wer ein Himmel und Hölle zu einem anderen mathematischen Inhalt basteln möchte oder es verändern will, für den habe ich nochmal hier die Original Blanco-Datei und mit 1*2 zum Verändern in PowerPoint:

Himmel und Hölle blanco

Sonntag, 24. April 2016

Muttertagsidee

In diesem Jahr möchte ich ein wunderschönes Gedicht von Ursula Wölfel von den Zweitklässlern gestalten lassen:


So kann es dann aussehen: Die Schüler bekommen das Gedicht und sollen mit bunten Farben in ihrer eigenen Schrift darunter schreiben, das Blatt noch illustrieren...

Hier der Link zum Gedichtvordruck:

Muttertagsgedicht

 
Viele Grüße
Marion Keil
 

 

Samstag, 23. April 2016

Gewinnerin von "Blogger schenken Lesefreude"

Heute ist der "Welttag des Buches" und die Gewinnerin von "Blogger schenken Lesefreude" steht fest. Mein Lostopf hatte sich diesmal mit 28 Losen gefüllt und das ist die Gewinnerin:




Sabrina hat das Buch "Achtung, hier kommt Lotta" von Daniel Napp gewonnen und darf sich an den wunderbar lustigen Geschichten von ihm erfreuen!

Ich melde mich im Kommentar bei der Gewinnerin und sende das Buch nach Erhalt der Adresse zu...

Allen anderen ein wunderschönes Wochenende und bis zum nächsten Mal...

Viele Grüße
Marion Keil

Freitag, 22. April 2016

Einmaleins üben mit dem "Klappenplan"

Das Einmaleins üben gestaltet sich oft zäh. Die kleinen Karten, die beim Lehrwerk dabei sind, fliegen oft überall im Ranzen und wahrscheinlich bei einigen Schülern auch zuhause irgendwo ungenutzt herum. Daher habe ich diese Woche den ultimativen "Einmaleins-Klappenplan" entwickelt:


Hier gibt es die Reihen vom 1*2 bis zum 1*9 in senkrechten Spalten. Öffnet man die Aufgabenklappe, kommt darunter die Lösung zum Vorschein.
Hiermit können die Schüler auch mal allein lernen und die Reihen systematisch beim Lernen kontrollieren...

Es sieht kompliziert aus, aber die meisten meiner Zweitklässler hatten das System schnell verstanden und konnten es auch unkompliziert nachbasteln:

Der Lösungsplan (Seite 2) wird am besten auf buntes, stabiles Papier kopiert. Das Aufgabenblatt wird in Reihen ausgeschnitten, bis zum Ende der Aufgabe an allen Ecken eingeschnitten und komplett mit Kleber mit der unbeschriebenen Hälfte aufgeklebt...

Leider passten die Zehnerzahlen nicht mehr in den Plan, daher sind diese handschriftlich eingetragen.

Den Plan zum Kopieren gibt es hier:
Einmaleins-Klappen-Plan

Viel Spaß und Erfolg damit wünscht
Marion Keil

Mittwoch, 6. April 2016

Weltbester Musikunterricht

Gerade bin ich auf dem Weg zum "weltbesten Musikunterricht" :-)
Während der Planungen zu unserem Musik-Curriculum habe ich nochmal literatur- und materialmäßig geforscht und versuche nun die Lücken meines bisherigen Musikunterrichts zu stopfen...



Das Curriculum teilt sich in meiner Vorbereitung nun in folgende Inhalte zu den Kompetenzbereichen Musik hören, Musik machen, Musik umsetzen und Musikkultur erschließen auf:

- Hörkultur
- Gesang und Instrumentalspiel
- Instrumente
- Notenlehre
- Vertonungen
- eigene Kompositionen
- Rhythmus, Bewegung und Tanz
- Komponisten
- Schullieder und besondere musikalische Aktionen


Dazu habe ich als Standardwerke "Rondo" aus dem Mildenberger Verlag und "Kompetenzorientierter Musikunterricht" aus dem Auer Verlag in mein Herz geschlossen...

Ehrlich gesagt, habe ich immer gesungen, auf Instrumenten gespielt, ein Instrument (mit Vorliebe Keyboard, da mir Blockflöte aus eigener Erfahrung zu viel quietscht im Klassensatz...) für die Motivation zur Notenlehre eingebracht, auch mal ein Gedicht mit Rhythmusinstrumenten vertont, einen Komponisten behandelt und die verschiedenen Instrumentengruppen eingeführt... Gerne habe ich meinen Musikunterricht mit Lieblingsmusik der Kinder, Songcontest der Kinder und eigenem Faltbuch zur Notenlehre und zu Instrumentengruppen "aufgepeppt". Einmal habe ich auch erfolgreich einen Squaredance mit einer Klasse getanzt und natürlich viele Bewegungslieder gemacht...

Jetzt stelle ich fest, dass der "weltbeste" Musikunterricht auch ausgiebige Hörerfahrungen, Rhythmicals, Tänze, eigene erfundene Musikkompositionen und Mitspiel-Sätze beinhalten kann :-)

Auf dem Weg dahin habe ich nun geforscht und folgende Probleme entdeckt:

1. TANZ
Tänze sind in Büchern so nett beschrieben und ich kann sie auch vortanzen nach mühsamer häuslicher Vorübung, doch irgendwie kann ich nicht wie die Frau im Fitness-Studio gegengleich vortanzen, Hänschen noch ermahnen und schauen, ob alle in der letzten Reihe synchron sind und hier noch mitzählen und -klatschen...

Daher bin ich auf die glorreiche Idee einer Video-Vorführung gekommen und habe das Buch "Tanzwerkstatt Klasse" gekauft. Doch damit kann ich meine jetzige Musikklasse sicher jagen, denn das ist nicht "cool" genug, wenn ihr wisst was ich meine. Anfasstänze, womöglich noch mit Mädchen dabei, da müsste ich die Jungs schon zu zwingen...
Um sie also erstmal zu ihrem Glück erträglicher zu zwingen, habe ich nun ein Hip-Hop-Anleitungsvideo und "Get the Dance - Kids", ein Video der Reihe besorgt...

Get the Dance-Startseite

Von den Erfahrungen werde ich dann hier berichten und brenne auf "coole" Tanzideen für die Grundschule von euch bis zum 4. Schuljahr...

2. MUSIK ERFINDEN
Hier habe ich zwar schon mal eine weitere Liedstrophe dichten lassen, aber das war alles nicht so umfassend und hört sich ja total spannend an für die Kinder meiner Klasse...
Auch hier bin ich fündig geworden:
"Musik erfinden" von Rainer Kotzian aus dem Schott Verlag liest sich sehr vielversprechend!!! Auch hier berichte ich dann und bin neugierig auf eure Ideen dazu...


Musik erfinden mit Kindern

3. RHYTHMUS
Hier habe ich ein brandaktuelles Buch vom AOL-Verlag aufgetan, welches ich interessant und vielfältig finde:
"Beat für Beat - Klasse im Rhythmus" von Sonja Ortmanns, auch hier bin ich gespannt auf eure Klassenrhythmen und ob ihr wohl schon mal Rhythmicals oder Rhythmuskanons erfolgreich eingesetzt habt???

 
Beat für Beat


4. HÖREN
Meine Kollegin schwärmte mal vom "Ohrenöffner für Kinder" für klassische Musik, Auch dieses Buch ist jetzt meins... Habt ihr noch weitere zum Thema???


Ohrenöffner für Kinder

Wie ihr seht, könnte ich gerade den gesamten Musikunterricht für die ganze Schule mit Material ausstatten, doch mit diesen tollen und neuen Ideen freue ich mich umso mehr auf meine beiden Musikklassen am Donnerstag und Freitag nach den Ferien...

Und natürlich auch auf eure Anregungen und den musikalischen Austausch hier, auch sehr gerne zur Leistungsbewertung im Musikunterricht :-)

Musikalische Grüße heute
Marion Keil


Schulcurriculumsarbeit in Hessen

Zu Beginn der Nachricht, dass jede Schule für jedes Fach ein eigenes Curriculum erstellen muss, waren wir nicht so sehr begeistert. Doch nach einigen erstellten Fachcurricula an unserer Schule sehe ich es anders...


Wir schreiben auch Pläne mit zu erreichenden Kompetenzen auf und überlegen, wie wir alle in einem Zweijahrs-Rhythmus erreichen können, evaluieren dann wieder etc....

Aber noch intensiver und wichtiger finde ich die Absprachen im Kollegium.

In Mathematik haben wir zum Beispiel für alle Jahrgänge das Mathe-Lehrwerk durchgeschaut, notiert welche Aufgaben gut, welche zu schwierig und welche überflüssig sind. Außerdem haben wir einen Ordner angelegt mit Zusatz-Einheiten, die das Mathematik-Buch unterfüttern müssen. Auch eine einheitliche Leistungsbewertung für alle Jahrgänge mit einem Diagramm für den Elternabend gibt es nun und wir sind richtig stolz auf unsere gemeinsame fruchtbare Arbeit...

In Kunst haben wir festgestellt, dass die digitalen Medien noch "unterbelichtet" sind und hier nachgebessert. Zu jedem Bereich haben wir Unterrichtsideen notiert, Material ausgetauscht und Büchertipps gegeben.

Die eigene Gestaltung des Curriculums kam uns im Sachunterricht sehr entgegen, da wir hier bereits ein Konzept mit dem Jugendwaldheim haben und dadurch viele Naturthemen abdecken. Zusammen mit den üblichen Themen wie Jugendverkehrsschule, Sexualkundeunterricht, Thema Hessen war das vierte Schuljahr so schnell gut bestückt und wir haben eine sinnvolle Stoffverteilung an verbindlichen Themen, die alle Bereiche abdecken für vier Jahre zusammen bekommen, dazu noch zusätzliche Ideen, auch wieder mit Materialordner im Lehrerzimmer, in die jede ihre besten Einheiten einheftet.

Ein Methodencurriculum besteht auch schon und am besten finde ich, dass wir hier geschaut haben, was wir wirklich alle machen bzw. was für Methoden sinnvoll und umsetzenswert sind. Hier habe ich noch neue Anregungen bekommen und konnte andere weitergeben. Alles begann mit einer Kartensammlung, die wir den Bereichen zugeordnet haben und der Methodenkoffer von Susanne Schäfer aus dem Zaubereinmaleins war uns ein erster Anhaltspunkt, da dieses Curriculum doch so unbedarft war bisher. Wenn auch unser Curriculum dann doch ganz anders geworden ist...

Englisch haben wir mit den Englischkolleginnen abgespalten, die anderen Nebenfächer teilen wir ebenso auf und es fehlt noch Deutsch...

Trotzdem wir vermeintlich nicht ganz im Zeitplan sind, versuchen wir entspannt zu bleiben, da der zeitliche Aufwand pro Fach doch enorm ist und wir eben nichts fürs Regal schreiben wollten...

Wie geht es euch mit den Curricula, wie geht ihr so vor, ihr hessischen Kolleginnen und Kollegen???

Gerade brenne ich für Musik und werde dazu hier mal ausführlicher berichten und in Austausch mit euch gehen...

Viele liebe Feriengrüße für heute,
die Sonne lacht und es geht jetzt aufs Rad mit der Familie...

Marion Keil

Montag, 4. April 2016

Lehrerplaner - die Qual der Wahl...

Gerade gibt es wieder die Nachricht, dass Lehrerplaner für das neue Schuljahr da sind. Daher möchte ich euch hier einige Möglichkeiten für die Unterrichtserleichterung für Lehrer vorstellen:


Bei mir selbst ist die Suche nach dem passenden Lehrerplaner gar nicht so leicht, denn ich bin ein Querdenker...
Schon als Schülerin habe ich nicht viel von Heften mit Rand gehalten, denn auch dort habe ich es geschafft noch die Zeile auszunutzen...

Für meinen Lehrerplaner benötige ich also Zeilen von links nach rechts für jede Stunde, ich kann da bis heute nicht in Spalten pro Tag denken... Auch ein kleines Quadrat pro Stunde gefällt mir nicht, denn bei meiner großen Handschrift passt nur ein Wort pro Zeile rein... Also bin ich auf der Suche nach "Zeilenkalendern".

Außerdem muss er handlich sein. Am liebsten also ein kleiner Kalender DIN A5, damit ich ihn schnell in meine Schultasche werfen kann und unter den großen Heftern auch schnell wiederfinden kann.

Bei dieser Größe gibt es oft nur Spiralbindung. Scheidet bei mir auch aus, denn ich hasse es, damit als Rechtshänderin auf der linken Seite zu schreiben, weil mir immer diese Spiralen im Weg sind bei den ersten Seiten...
Mann, da bin ich echt kompliziert!
Also Hardcover, denn Softcover verknickt mir beim Einwurf in die Tasche, da kenne ich mich und er muss ein ganzes Jahr halten!
So, scheiden wieder Exemplare aus...

Auch die Seitenzahl muss entsprechend sein, denn mein Lehrerplaner ist mein "Büro". Egal wer mich nach etwas fragt, hier habe ich alles eingeklebt.
Mein Kalender benötigt erstmal folgende Seiten:
-Adressen der Schulkinder, Kolleginnen und weitere Institutionen nenne ich es mal...
-Stundenpläne von meiner Klasse, mir, der Schule und meiner Tochter
-Zensurenliste für meine Klasse und alle anderen Klassen, das sind irgendwie nicht 50 weitere wie in vielen Kalender, weiß gar nicht, wie viele Noten man in der Grundschule bereits vergeben kann oder in wie vielen Klassen man wöchentlich in der Grundschule unterrichten soll, um so viele Noten zu vergeben, da haben sich manche Kalenderplaner doch echt verschätzt :-)

Außerdem benötige ich eine Seite für:
-Stoffverteilungsplan (jedenfalls so grobe Richtlinie, die ich immer wieder durchstreiche und verschiebe mit meiner Kollegin ;-)
-sämtliche Passwörter für die Lehrerzugänge der Software, die kann ich mir nicht merken (eigentlich bräuchte mein Lehrerkalender auch noch ein Schloss wie die Mädels-Tagebücher stelle ich gerade fest)
- eigener Jahresplaner mit allen Schulterminen
-Aufsichtsplan
- Punkteverteilungsliste für Klassenarbeiten und Diktatbewertung
- Aufteilliste falls ich mal krank bin für meine Klasse
-Wichtige Erledigungstermine fürs Schulprogramm
-Vereinbarte Curriculumsthemen
-Pausenvereinbarungen
-Termine mit Jugendwaldheim
-Ideen für den nächsten Elternabend, die mir immer mal zwischendurch einfallen
-Notizen für Elterngespräche (hier notiere ich mir mittlerweile immer Datum und Inhalt, damit keiner hinterher sagen kann, er hätte von nichts gewusst!)
-Fortbildungen (das vergisst man mit Datum und Thema auch so schnell...)
-Erste Hilfe-Plakat und Krisenhotline-Nummer!
Wow, macht also jede Menge Extraseiten...

So bin ich also zum Schluss gekommen, dass ich zunächst keinen Lehrerplaner, sondern einen Software-Entwickler für Lehrerkalender benötige!!!

Da kam mir die zündende Idee, dass es vielleicht anderen Lehrern auch so ging, die eventuell jemand kannten, der individualisierte Kalendergestaltung kann...
Und siehe da: Ich bin aufgrund des netten Beitrags und der Kommentare von "Frau Streng" fündig geworden und habe mir bei Leererkalender.de nun einen eigenen Kalender gebastelt.
Nur welches Bild nehme ich als Cover, man soll sich ja nicht daran satt sehen, es soll nicht zu persönlich sein und auch nicht zu auffällig. Doch ein vorgefertigtes Anbietebild von dort? Auch wieder unpersönlich...

Wie ihr seht, bekomme ich die Ferien schon rum und habe noch einige Lehrerplaner-Entscheidungen zu treffen...
Oder einfach doch wieder den vom letzten Jahr nehmen, aber den haben ja alle und die Aufklebebilder sehen dann auch nach einer Zeit echt vergilbt aus und bekommen Eselsohren...

Wie ich in einem anderen Post von sehr vielen Kolleginnen erfahren habe, schreiben sich viele ihre Ideen einfach selbst auf Abheftevarianten nach Wahl, vielen Dank für die zahlreichen Kommentare dazu!

Nunja, für alle, die ebenso die Qual der Wahl haben, hier eine kleine Auswahl an traditionellen Lehrerplanern:

4teachers in Jubiläumsausgabe

Timetex System-Schulplaner auch für Querdenker

Persen Lehrerkalender in tollen Farben

GSV Unterrichtsplaner nett aufgemacht

Weitere Anregungen bei Frau Streng im Blog...

Und hier die individuelle, etwas teurere Lösung:

Leererkalender

Viele Planungsgrüße
Marion Keil

Sonntag, 3. April 2016

Blogger schenken Lesefreude - Buchverlosung hier

Sehr gerne möchte ich auch in diesem Jahr zum Welttag des Buches am 23. April 2016 Lesefreude verschenken...
Da es bei mir hier schon Tradition hat, verlose ich ein Buch. Bei dieser Verlosung bist du dabei, wenn du per mail oder Kommentar hier eine Nachricht hinterlässt...

Nun zum Buch:

Es ist von Daniel Napp, heißt "Achtung, hier kommt Lotta!" und hat mir privat und meiner Klasse schon so viel Lesefreude geschenkt!!!

Es geht um Lotta, die zusammen mit ihrer Freundin und ihrem kleinen Bruder sehr, sehr lustige Sachen erlebt. Jede Geschichte des Buches ist total klasse geschrieben und ich habe sowohl mit meiner Tochter als auch mit den Kindern meiner Klasse Tränen gelacht darüber...
Ein grandioses Buch, welches ich hier gerne weiterverbreiten, empfehlen und am 23.April 2016 verschenken möchte!

Also fleißig mitmachen und mit Glück auch lustige Lesefreude gewinnen!

Ich drücke euch die Daumen.
Marion Keil