Dienstag, 9. Juni 2015

Gründe für das Lehrersein

Was hat dich motiviert zum Lehrersein?
In erster Linie sicher die Arbeit mit Kindern und der Umgang mit Menschen. Kinder sind meist ehrlich, spontan und authentisch. Man bekommt viel von ihnen zurück und es gibt diese schönen Momente, wenn blaue Augen einen anstrahlen und ein Lachen über das Gesicht huscht, während einem ein kleiner „Liebesbrief“ mit den Worten: „Du bist die beste Lehrerin der Welt“ entgegen gehalten wird.
Oder der Beitrag zum Bildungsauftrag: Schön, wenn man die Erfolge der Arbeit sieht, wie die Kinder lesen und schreiben lernen. Außerdem kann eine Schule mit einem einvernehmlichen Kollegium sehr viel schaffen und einen Ort zum Wohlfühlen für alle zaubern. Trotz der vorgegebenen organisatorischen Zwänge besteht viel Möglichkeit Schule zu gestalten und den Schulalltag zu beleben.
Ebenso gibt es viele Menschen, die von ihren eigenen Lehrern geprägt wurden. Da gibt es für jede und jeden Menschen Lehrer, die uns zu einer Persönlichkeit gemacht haben und die wir bis heute verehren. Aber auch die Lehrer, von denen man damals schon wusste, dass sie keine guten Lehrer sind: schlecht vorbereitet, wenig wertschätzend, dauergestresst oder überfordert, zu fordernd mit Lieblingen in der Klasse und anderen Kindern, die keine Chance hatten, bloßgestellt wurden und vernachlässigt bei Lernproblemen. Ein Grund Lehrer zu werden ist sicher auch, es besser zu machen und genau so ein Lehrer zu werden, der die Kinder fördert und fordert. Und ihre Leistungen wertschätzt, wie die Vorbilder, die man kennt oder welches man werden möchte.
Sicher hat deine Entscheidung in erster Linie mit einer Berufung zum Lehrersein zu tun und wenig mit dem „gut bezahlten Halbtagsjob mit vielen Ferien“, wie er in den Medien und von Bekannten oft abgetan wird. Vielleicht hast du schon ein Gefühl und eine Einschätzung dafür bekommen, was du leistest und wie du auftreten musst, wenn du wieder einmal mittags an der Supermarktkasse gefragt wirst: „Na, schon wieder Ferien oder ist die Schule schon aus?“
Meine Standardantwort lautet: „Kann ja jeder Lehrer werden!“
 Buchtipp:
111gruendelehrerzusein
Dietrich von Horn: 111 Gründe, Lehrer zu sein. Schwarzkopf&Schwarzkopf 2013

In diesem Sinne einen motivierten Schuljahresendspurt wünscht
Marion Keil

1 Kommentar:

  1. Danke!!! Den wünsche ich dir auch! Wir in Niedersachsen müssen noch bis Ende Juli...
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen