Mittwoch, 14. Januar 2015

Selbsteinschätzungsbögen für Diagnostik, Gespräche, Förderung, Bewertung

Im Blog gab es Interesse an den "Ankreuzbögen", von denen ich bei der Differenzierung berichtet habe... Daher möchte ich hier die Verwendung erläutern:

Selbsteinschätzungsbögen für Kinder, um ihre eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und gemeinsam Lernziele zu verabreden, haben sich in meiner Arbeit sehr bewährt...

1. Als Vorbereitung für Gespräche zur Verabredung von Lernzielen für jedes Kind:
Es ist möglich nach der Selbsteinschätzung ein Gespräch durchzuführen, in dem das Kind begründet warum es dies oder jenes angekreuzt hat (Lehrereinschätzung ebenfalls darlegen...) und es sich selbst bis zu drei Lernziele vornimmt, die nach einem gewissen Zeitraum wieder im Gespräch evaluiert, ggf. gestrichen oder erneuert werden...  Eltern-Beisein unterstützt hier die Verbindlichkeit...

Ein Beispiel für ein Thema im Ankreuzbogen wäre bspw. im Fach Deutsch im Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören:

                                                                                                     
- Ich kann meine eigene Meinung im Unterricht einbringen.....

Schüler            Lehrerin
:-)      :-I     :-(   I   :-)   :-I  :-(

Hier kreuzen dann beide Seiten  Smileys an, deren Diskrepanzen und negative Smileys besprochen werden und für Ziele vom Kind ausgewählt werden könnten...                                                                                             


2. Für Diagnostik und Förderung:
In meinen bisher erschienenen Büchern sind einige Formulierungen ersichtlich auf Beispielseiten in der Tabellenspalte zu Förderzielen: Einfach die Beispielseiten auf der Verlagsseite anschauen:

Förderpläne Arbeits- und Sozialverhalten

Förderpläne Deutsch

Mathe kommt hier noch...

Hier nutze ich sie für eine Diagnostik, wobei Eltern, Lehrer und Kind ausfüllen können sowie andere in der Klasse unterrichtende Lehrerinnen (oft schon vor oder zwischen den Gesprächen ) und geschaut wird, in welchen Bereichen Förderungsbedarf besteht...
Viele Ideen zur Förderung der Bereiche finden sich dann im Buch...

3. Als Bewertungsbogen:
Der Bogen mit den Kompetenzbereichen kann ebenfalls mit der Einschätzung aller Lehrerinnen als Zusatz zur Deutschnote als verbale Ergänzung und für Arbeits- und Sozialverhalten für die Zeugnisse genutzt werden....

Hoffentlich konnte ich es verständlich erklären und die Sache mit den "Ankreuzbögen" auflösen :-)

Viele Grüße
Marion Keil

Kommentare:

  1. Liebe Marion,

    vielen Dank für den Post und den Verweisen der Literatur.

    LG Janett

    AntwortenLöschen
  2. Da ich mich seit wenigen Wochen in Deutsch nun auch "getraut" habe, die Arbeit in der "lola" frei zu geben und den Deutsch-unterricht geöffnet habe (in Mathe hatte ich das schon vorher) habe ich mir jetzt mal eines deiner empfohlenen Bücher bestellt. Bin gespannt darauf...
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      hoffentlich entspricht das Buch deinen Vorstellungen, würde mich jedenfalls freuen, wenn du darin Anregungen zur Förderung finden könntest...
      Viele Grüße
      Marion

      Löschen
  3. Hallo Marion, hab mir (obwohl Deutsch ja gerade ein großes Thema bei mir ist) jetzt erst mal das zum Arbeits- und Sozialverhalten bestellt (was nicht weniger Thema ist ��) - Morgen soll es endlich kommen - bin sehr gespannt...
    Lg Silke
    Ach, und auch meine Schüler und ich sind total happy, seit dem jeder in seinem Tempo in der lola arbeitet ������
    Da ich an einer Förderschule unterrichte, bin ich mit den Klassenarbeiten etwas freier und jeder wird seine einfach schreiben, wenn er die entsprechende Lernportion (lola 2) gemacht hat - soweit mal meine Theorie �� mal sehen, wie es in der Praxis wird. Die erste Schülerin hat heute in der Lola 2 mit der 1. Lernportion begonnen, während die meisten noch in Lola 1 im fünften (von sechs) Buchstabenheften arbeiten...

    AntwortenLöschen