Samstag, 3. Januar 2015

Mein 2. Buch der Reihe Förderpläne ist veröffentlicht: Förderpläne schreiben - Deutsch

Das Jahr beginnt mit einer neuen Buchveröffentlichung von mir. Nach dem 1. Band zu Arbeits- und Sozialverhalten erscheint nun der 2. Band zu Förderplänen für Deutsch:
Bild der Verlagsseite von www.persen.de
Oft fällt es schwer in einem Förderplan die Defizite der Kinder zu beschreiben. Daher gibt mein Buch Tipps zu Diagnostik der defizitären Bereiche, Formulierungshilfen für den Förderplan (auch mit allen Bögen auf CD mit veränderbaren Dateien) und viele Ideen für Fördermaßnahmen sind im Buch ebenfalls versammelt.
Vielleicht ist der zweite Band zum Fach Deutsch für viele ebenso hilfreich wie mein erster Band zu Förderplänen zum Arbeits- und Sozialverhalten, daher hier der Link zum
Reinschauen: Förderpläne schreiben: Deutsch beim Persen Verlag.

Viele Grüße für ein erfolgreiches, gesundes und entspanntes Jahr 2015 an euch alle wünscht Marion Keil

P.S.: Im Laufe des Jahres erscheint in der Reihe auch noch der 3. Band Förderpläne schreiben: Mathematik

Kommentare:

  1. WOW.... toll! Herzlichen Glückwunsch!
    Ich habe gerade mal deinen Namen bei Am*** eingegeben.... wahnsinn, was du schon veröffentlich hast. Da werde ich demnächst mal genauer stöbern!
    Auch dir ein gesundes und zufriedenes neuen Jahr!

    Liebe Grüße von Frau Lienchen aus der Ideenbude :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Lienchen! Vielen lieben Dank für deine nette mail. Ja, seit 2004 habe ich meine Leidenschaft des Schreibens zum Hobby als Ergänzung zu meinem Beruf gemacht und sehr viel für die Grundschule veröffentlicht. Gerade habe ich gesehen, dass du auch einen tollen Blog hast und ihn zu meiner Blog-Liste hinzugefügt!
      Alles Gute für dich für 2015, sicher bleiben wir blogmäßig in Kontakt und ich schaue auch immer mal wieder bei dir rein ;-)
      Viele Grüße zur Ideenbude
      Marion

      Löschen
  2. ... hört nicht zu, ... kann nicht..., fragt nicht..., äußert sich nicht...

    Die defizitäre Sichtweise auf Schüler ist ja furchtbar und längst nicht mehr zeitgemäß. Ich empfehle hier das Buch "Von den Stärken ausgehen" bei der Förderplanung. Förderpläne sind höchst individuell, da kommt man mit vorformulierten Phrasen nicht weiter. Lieber mal die Sonderpädagogin an der Schule fragen, die sollte sich damit besser auskennen.
    Auf der Beispielseite gibt es den Förderbereich "Sprechen und Zuhören", was zum Lern- und Entwicklungsbereich Kommunikation gehört. Die einzelnen Förderziele sind hier sinnvoll. Dass fachliche Ziele aus dem anschließenden sogenannten Förderbereich "Schreiben" auch Förderziele sein sollen, ist mir neu. Diese Ziele werden durch den Lehrplan und die individuellen Curricula abgedeckt und sind keine Förderziele aus den verschiedenen Lern- und Entwicklungsbereichen (Ausnahme auf der Beispielseite: "deutlich lesbar schreiben", Lern- und Entwicklungsbereich Motorik).

    Sorry, es mag Grundschullehrerinnen geben, die damit etwas anfangen können, ich kann es leider nicht.
    Nichts für Ungut!
    Deinen Blog finde ich toll!
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      du urteilst über ein Buch, von dem du drei Beispielseiten gesehen hast? Das würde ich mir niemals anmaßen... Außerdem verdrehst du daher einige Dinge:
      1. Die defizitäre Sichtweise beschreibt lediglich die Lernausgangslage. Natürlich werden Ziele und Fördermaßnahmen positiv formuliert!!!
      2. Bist du ausgebildete Deutschlehrerin? Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass Buchstabenkenntnis, lautgetreues Schreiben, Rechtschreibung, Texte schreiben, Schreibideen, Texte überprüfen und Schrift keine Förderziele im Deutschunterricht sind, oder!?!?
      In meinem Buch behandle ich selbstverständlich alle Kompetenzbereiche der Bildungsstandards Sprechen und Zuhören, Schreiben, Lesen und Umgang mit Texten sowie Sprache untersuchen! Diese sollten mittlerweile auch in allen Bundesländern gelten...
      Gruß Marion

      Löschen