Mittwoch, 22. Oktober 2014

Schulzahnarzt

Zweimal im Jahr kommt der Schulzahnarzt. Dazu gibt es bei uns immer zwei Probleme:
1. Die Kinder vergessen Zahnbürste, Zahnpasta und/oder Handtuch trotz Elternbrief...

2. Es gehen schlimme Gerüchte untern den Kindern über den Lack herum und wie schlimm alles sein wird, so dass schon vorher eine Zahnarzthysterie, teilweise durch eigene Zahnarzterfahrungen und ältere Kinder, geschürt wird...

Für das erste Problem habe ich einen Kindermerkbrief gestaltet, damit die Kinder mit an die Sachen denken (vielleicht legen sie ihn sich sichtbar ins Mäppchen oder in den Ranzendeckel o.ä. am Tag zuvor), den es hier als Download gibt: Kindermerkzettel Zahnarzt

Zur Vorbeugung der Gerüchteküche erzähle ich den Kindern von den Aktionen des Schulzahnarztes (gemeinsames Zähneputzen, Anschauen und evtl. Fluoridlack). Bei sehr ängstlichen Kinder in der Klasse "spielen" wir auch am Vortag bereits den Zahnarztbesuch mit Rollenspielen in der Art durch:

1. Zahnarzt kommt
=> Ein (vielleicht sogar ängstliches Kind) darf den Zahnarzt spielen und kommt in die Klasse, stellt sich vor

2. Alle putzen Zähne
=> Die Kinder putzen fiktiv die Zähne, oftmals erkläre ich auch schon die bei uns übliche KAI-Methode (Reihenfolge des Putzens ist Kauflächen für K, Außenflächen für A und Innenflächen für I)

3. In den Mund schauen
=> Alle Kinder schauen beim Partner in den Mund und machen einen Vorcheck, ob sie irgend etwas Auffälliges sehen

4. Lack?
=> Die Kinder sollen vermuten warum der Lack auf die Zähne kommt und sollen anschließend ihrem Partner beruhigend den Lack anpreisen und so tun als tragen sie ihn auf

Wenn dann noch klar ist, dass am Tag selbst aufgrund der Lacktrockenwartezeit keiner verhungern wird, weil wir zuvor frühstücken, geht der Besuch des Schulzahnarztes meist durch wenig vergessene Materialien, der Kenntnis des Ablaufes und des Probedurchgangs zuvor auch für die ängstlichen Kinder reibungslos vonstatten...

Gesunde Zähne und tapfere Kinder wünscht
Marion Keil

Kommentare:

  1. Toll, dein Zettel, den kann ich super gut gebrauchen! Vielen Dank dafür! Bei uns müssen die Kinder noch den Zahnpass mitbringen. Da werden die Kontrollen und der "Lackanstrich" :-) eingetragen.
    LG von Bastelmaus

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns gehen auch immer pünktlich zum Zahnarztbesuch Gerüchte über den "Lackanstrich" herum, sodass selbst 4. Klässler sich aufführen wie Kleinkinder (und die sollten das bereits einige Jahre kennen).
    Die Idee mit den Rollenspielen finde ich große Klasse und werde sie, wenn es wieder mal so weit ist, ausprobieren. :)

    Wenn der Zahnarzt nur wegen dem richtigen Zähneputzen kommt, bringt er immer eingeschweißte Zahnbürsten mit, sodass kein Kind sich sich vor dem Zähne putzen drücken kann. :D

    LG Bea

    AntwortenLöschen