Donnerstag, 30. Oktober 2014

Kinderfragebogen zum Elternsprechtag

Bereits im 1. Schuljahr ist mir die Einschätzung der Kinder für meine Rückmeldung am Elternsprechtag sehr wichtig. Dazu habe ich einen Kinderfragebogen erstellt:

Bei Niekao ist er hier erschienen und anzuschauen...

Hier meine Erläuterung zum Kinderfragebogen:
Da die meisten Kinder noch nicht wirklich schreiben und lesen können Anfang 1 und die Handhabung der Rückmeldung schnell und unkompliziert von statten gehen soll, habe ich Bilder gezeichnet, anhand derer sie ihre Leistung zu den Unterrichtsinhalten mit einem Kreuz zu Smileys einschätzen können.
In einer rechten Spalte können sie ebenfalls zusätzlich ankreuzen, ob sie dazu Lehrerhilfe, weitere Übungen brauchen oder schwierigere Übungen möchten...
Durch die herunterladbaren Erstellungsdateien kann der Lehrer/die Lehrerin auch die eigene Einschätzung in einer Spalte ergänzen oder die eigene Einschätzung daneben legen... 
Immer wieder  bin ich erstaunt, wie reflektiert die meisten Kinder Anfang 1 schon sind, denn meist stimmen ihre Einschätzungen mit meinen überein.
Eine zusätzliche Rückmeldung erhalte ich auch, wenn Kinder sich über- oder unterfordert fühlen, was oft im Unterrichtsalltag nicht so deutlich wird...
Da alle inhaltlichen Bereiche im Plan vertreten sind (bis auf Sozial- und Arbeitsverhalten), gehe ich automatisch auf dem Elternsprechtag, wenn ich den Eltern die Einschätzungen und getätigten Leistungen der Kinder zeige, auf alle Bereiche ein und verzettele mich nicht, die Eltern haben die Inhalte ebenfalls auf einen Blick vor sich und sind oftmals stolz, was ihre Kinder schon können oder wie gut sie sich selbst einschätzen können.

Da die ersten Elterngespräche ja meist im November/Dezember anstehen, vielleicht eine Bereicherung/Erleichterung in der Vorbereitung des Elternabends...
Sehr gerne erfahre ich hier bei den Kommentaren auch eure Vorgehensweise, Ergänzungen, Verbesserungen oder Hinweise zur Praxis des ersten Elternsprechtags...

Viele Grüße
Marion Keil

Kommentare:

  1. Das finde ich interessant. Da ich ein 3. Schuljahr habe und nächste Woche Elternsprechtage anstehen, versuche ich mal was ähnliches für mich hinzukriegen. Danke für die Anregung!
    Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heike,
      wir führen an unserer Schule ab dem 2. Schuljahr einen Eltern-Lehrer-Kindsprechtag durch. Dazu bekommen sowohl Kinder als auch Lehrerin unabhängig zuvor einen ähnlichen Fragebogen zu den Kompetenzbereichen in Arbeits-/Sozialverhalten, für Deutsch und Mathe.
      Im Anschluss vergleiche ich unsere Antworten und werte es aus. Am Sprechtag bespreche ich mit den Kindern wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wir vereinbaren im Beisein der Eltern Kinderziele, die die Kinder erreichen wollen und die auch realistisch sind. Diese Ziele bekommen sie danach nochmal schriftlich um sie auf den Tisch zu kleben oder im Mäppchen zu haben. Nach ein paar Monaten bespreche ich dann mit den Kindern, ob die Ziele noch aktuell sind, sie sie schon erreicht haben und vereinbare neue....
      Das System hat sich sehr bewährt und alle Seiten sind sehr glücklich damit.
      Den Fragebogen für die 1 habe ich daraufhin in abgespeckter Form entwickelt, weil die Kinder noch nicht lesen können und ein gemeinsames Gespräch hier wahrscheinlich nach wenigen Wochen Schule die Kinder überfordern würde...
      Vielleicht sind dies noch interessante Infos für dich... Selbst wenn die Kinder nicht beim Elternsprechtag dabei sind, lohnt es sich die Kinder sich selbst einschätzen zu lassen und ggf. auch mit ihnen Differenzen in deiner Einschätzung abzusprechen, Ziele zu vereinbaren etc., die alle Seiten mittragen können....
      Bin gespannt auf deine Erfahrung.
      Liebe Grüße
      Marion

      Löschen